OK

Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies.

 

Natürliche Hilfe bei Allergien

Schwarzkümmel war zu allen Zeiten und fast überall auf der Erde ein kostbares Gewürz und ein geschätztes Mittel. Ob im antiken Griechenland, bei den Römern, in europäischen Kräuterbüchern des Mittelalters oder im alten Ägypten – überall finden sich Hinweise auf die wohltuenden Kräfte der Pflanze. Im arabischen Raum wird Schwarzkümmel als Arznei, als kosmetisches Mittel und als schmackhaftes, gesundes Gewürz zur Verfeinerung von Speisen genutzt. Aber auch hierzulande ist Schwarzkümmel-Öl sehr beliebt. Dabei wird es vor allem für eine Plage eingesetzt, die viele Menschen betrifft: Allergien.

Insbesondere im Frühling ereilt Millionen Menschen das gleiche Schicksal: Mit dem Pollenflug gehen Niesattacken, Kratzen im Hals, rote und brennende Augen und matte Glieder einher. Jedoch sorgen nicht die Pollen selbst für das Kribbeln in der Nase, sondern die in den kleinen Körnern enthaltenen Eiweißstoffe. Und diese finden sich nahezu überall: in Nahrungsmitteln wie Nüssen, Keksen und Kuchen, im Hausstaub, Tierhaaren, Haut- und Haarpflegeprodukten, in Reinigungsmitteln und vielem mehr. Experten schätzen, dass jeder Dritte in Deutschland mittlerweile allergisch auf einen solchen Eiweißstoff reagiert. An diesen Substanzen ist zwar nichts gefährlich, allerdings weiß das Immunsystem von Allergikern das nicht. Es hat die Aufgabe, gefahrbringende Krankheitserreger und Fremdkörper unschädlich zu machen. Bei Allergikern reagiert es auf manch harmlose Eiweiße so, als ob diese Stoffe gefährliche Fremdkörper wären, die unbedingt beseitigt werden müssen. Dabei setzen spezielle Zellen vermehrt entzündungsauslösendes Histamin frei. Dieses Gewebshormon sorgt für die typischen Symptome einer Allergie.

Zum Glück sind Allergiker den Launen ihres Abwehrsystems nicht hilflos ausgeliefert. Neben herkömmlichen Medikamenten, die antiallergisch wirken, mit denen häufig allerdings lediglich die Symptome unterdrückt werden, gibt es Unterstützung aus der Natur: Mit Schwarzkümmel lässt sich ein aus dem Gleichgewicht geratenes Immunsystem ohne Nebenwirkungen beruhigen. Aufgrund zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen gilt die antiallergische Wirkung von hochwertigem, reinem ägyptischen Schwarzkümmel (lateinisch: Nigella sativa) als gesichert. Wichtig ist, dass das Öl kaltgepresst ist und auf sanfte Weise stabilisiert wurde, damit seine wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Mit der Einnahme sollte bereits Wochen vor dem ersten Pollenflug begonnen werden, um die Allergie bestmöglich in den Griff zu bekommen.


Sie haben Fragen zu Allergien oder Schwarzkümmel? Dann schreiben Sie uns! Wir freuen uns über Ihr Interesse!
Kontakt HÜBNER