OK

Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies.

 

Eisen – Vitalität erleben, Energie versprühen

Fühlen Sie sich schlapp? Sind Sie oft müde oder unkonzentriert? Leiden Sie bisweilen an Appetitlosigkeit? Das alles können Anzeichen für eine Unterversorgung mit Eisen sein. Eisendefizite gehören weltweit zu den häufigsten Ernährungsstörungen überhaupt. Dabei ist es kinderleicht, die eigenen Batterien täglich neu aufzuladen und damit Wohlbefinden und Vitalität in jedem Moment des Lebens zu genießen.

Durch eine gezielte Ergänzung der Nahrung mit diesem essenziellen Spurenelement kann eine Unterversorgung vermieden werden. Das Spurenelement Eisen wird für eine Vielzahl von Stoffwechselprozessen, insbesondere denen des Energiestoffwechsels, benötigt. Hauptsächlich braucht unser Körper das Eisen für die Blutbildung, denn als Baustein des Farbstoffs der roten Blutkörperchen hilft es, den Sauerstoffhunger der Zellen und Organe zu stillen.

Außerdem ist Eisen Teil des Muskelfarbstoffs, der für den Sauerstofftransport in den Muskeln unentbehrlich ist. Eisendefizite führen in den Muskelzellen zu Sauerstoffmangel und Leistungseinbußen. Auch das Immunsystem läuft ohne Eisen nicht rund. Für die Konzentration ist Eisen ebenfalls notwendig, und zwar als Baustein von Enzymen, die für die Produktion von Botenstoffen im Gehirn benötigt werden. Vitalität und ein gesunder Schlaf sind deswegen auch von der Eisenversorgung abhängig.

Da täglich über den Darm, die Nieren und die Haut und bei Frauen zusätzlich mit Blutverlusten während der Menstruation Eisen verloren geht und der Bedarf in Schwangerschaft und Stillzeit erhöht ist, ist die regelmäßige, ausbalancierte Gabe von Eisen notwendig. Das gilt auch für Kinder, Senioren, sportlich Aktive und Menschen, die sich aufgrund von Diäten oder vegetarischer bzw. veganer Kost zu einseitig ernähren.

Wird dem Körper nicht genügend Eisen zur Verfügung gestellt, macht sich das sehr schnell bemerkbar. Bereits eine leichte Unterversorgung kann sichtbare Auswirkungen haben z.B. Spröde Haare, brüchige Nägel, trockene Haut oder Risse in den Mundwinkeln. Leeren sich die Eisenspeicher im Organismus, werden die Blutbildung und damit die Sauerstoffversorgung der Zellen und Organe beeinflusst. Die Folgen können Blässe, eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit, schlechtere Konzentration sowie Mattigkeit sein.