OK

Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies.

 

Mariendistel

Die Mariendistel, eine krautige Pflanze, die aus Vorderasien und dem Mittelmeerraum stammt, unterstützt die gesunden Funktionen von Leber und Galle. Die Pflanze wurde schon im 19. Jahrhundert in Form von Tinkturen arzneilich gegen Leber- und Gallenbeschwerden eingesetzt. Umweltschadstoffe wie Abgase, Feinstaub, Elektrosmog, Pestizide, Fehlernährung wie der Konsum von zu vielen fetten, ballaststoffreichen Speisen, Alkohol, Nikotin, Stress in Familie und Beruf – all das hat unsere Leber tagtäglich zu verdauen.

Die leberaktiven Bestandteile der Mariendistel werden unter dem Oberbegriff Silymarin zusammengefasst. Dieser Hauptwirkstoffkomplex der Pflanze wird aus der Frucht gewonnen und gilt aufgrund seiner leberstärkenden Wirkung als eine der leberschützenden Substanzen schlechthin. Silymarin bewahrt die Leber auf natürliche Weise vor dem Einfluss schädlicher Stoffe, stärkt sie in ihrer Funktion als Entgiftungsorgan und fördert die Regeneration der Leberzellen. Die Erkenntnis über die Wirkung von Silymarin gründet sich nicht allein auf Erfahrungswissen, vielmehr ist sie durch wissenschaftliche Studien belegt. Neben Sylimarin sind weitere wertvolle Wirkstoffe, darunter ätherische Öle, in den Früchten der Mariendistel enthalten. Sie regen den Gallenfluss an, unterstützen so die Fettverdauung und tragen zu mehr Wohlbefinden bei. Mariendistel wirkt dem Eindringen von Giften in das Zellinnere der Leber entgegen und unterstützt die Proteinsynthese und damit die Regeneration der Leberzellen. Auch das Immunsystem unterstützt die Mariendistel, indem sie die Leber stärkt und somit bei der Abwehr von Krankheitserregern hilft.