femamin®

femamin<sup>®</sup>

Migrakur

  • Hochdosierte Nährstoffkombination aus Magnesium, Vitamin B2 und Coenzym Q10
  • Auf den spezifischen Nährstoffbedarf von Migränepatienten abgestimmt
  • Zur langfristigen Einnahme geeignet
  • Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) zum Diätmanagement bei Migräne

tl_files/huebner_vital/img/site/jetzt_kaufen_gruen_weiss (2).png

 

Die 3er Nährstoffkombination

Die hochdosierte Kombination der Nährstoffe Magnesium, Vitamin B2 und Coenzym Q10
unterstützt das Diätmanagement bei Migräne. Migräne stellt eine lebenslange Erkrankung mit Phasen symptomfreier Intervalle und akuter Migräneattacken dar. Die Ernährung des Patienten ist – unter anderem – eine mögliche Ursache für das Auftreten einer Migräneattacke. Die Nährstoffkombination Migrakur dient dem Diätmanagement von Migränepatienten. Für die Ernährung von Migränepatienten empfiehlt sich eine gezielte Versorgung mit speziellen Nährstoffen. Migrakur ist auf den speziellen Nährstoffbedarf von Migränepatienten abgestimmt.

Migrakur enthält eine spezielle, nach ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen abgestimmte Nährstoffkombination.

Lebensmittel für besondere medizischne Zwecke (bilanzierte Diät) zum Diätmanagement bei Migräne.

Verzehrsempfehlung

Bitte nehmen Sie täglich morgens und abends jeweils 2 Kapseln mit reichlich Flüssigkeit zu den Mahlzeiten ein. Wir empfehlen, Migrakur langfristig, mindestens aber für eine Dauer von 3 Monaten, einzunehmen.

Packungsgröße

73g = 120 Kapseln = 30 Tagesportion

Wichtige Hinweise:
Nur unter ärztlicher Aufsicht verwenden! femamin® Migrakur ist nicht zur Verwendung als einzige Nahrungsquelle geeignet. Es handelt sich um eine ergänzende bilanzierte Diät, die die Nährstoffe Magnesium und Vitamin B2 enthält und durch Coenzym Q10 ergänzt wird. Aufgrund des besonderen Nährstoffbedarfs ist der Gehalt an Magnesium und Vitamin B2 erhöht. Die Einnahme in Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Kindern darf nur in Abstimmung mit dem Arzt erfolgen. Vitamin B2 ruft eine gelbliche Färbung des Urins hervor. Zu Beginn der Einnahme von Magnesium kann es gelegentlich zu weichem Stuhl bis hin zu Durchfall und zu Magenbeschwerden kommen. Das Produkt sollte bei eingeschränkter Nierenfunktion sowie bei Störungen der Erregungsleitung des Herzens, die zu langsamem Herzschlag führen (AV-Block höheren Grades) nicht angewendet werden.

Es gibt keine Hinweise auf Wechselwirkungen zwischen Migrakur und Migräne-Medikamenten wie z.B. Triptanen oder Schmerzmitteln. Die gleichzeitige Einnahme von Digitalisglykosiden (Arzneimittel gegen einige Arten der Herzschwäche) und Magnesiumpräparaten sollte vermieden werden, da die Aufnahme der Digitalisglykoside gehemmt werden kann. Während der Dauer der Anwendung von Migrakur sollten keine weiteren Magnesium- oder Vitamin B2-haltigen Produkte eingenommen werden. Das Produkt sollte nicht gleichzeitig mit den in der Gebrauchsinformation angegebenen Medikamenten eingenommen werden, da eine wechselseitige Beeinflussung der Resorption möglich ist. Patienten, die mit Antikoagulantien (Gerinnungshemmer) behandelt werden, sollten die Einnahme mit dem behandelnden Arzt abstimmen. Außerhalb der Reichweite kleiner Kinder aufbewahren.

Glutenfrei • Lactosefrei •Milcheiweißfrei • Eifrei • Sojafrei
Vegetarisch Vegan

Bitte Packungsbeilage beachten!